Am Mittwoch den 05.09.2018 war wieder volles Haus beim Züchter-Stammtisch im Vereinsheim des KTZV Burglengenfeld auf der Köpitzplatte.                                                                                                                                          Musikant Gerhard Schneeberger sorgte für gewaltige Stimmung.    

                                                                                                             

 

 ###################################################################################

 

Am Sonntag den 03.Juni fand in Oettingen die 135.Landesver-bandstagung statt. Vom Kreisverband Schwandorf waren etliche Zuchtfreunde anwesend.                    

Zuchtfreund Hermann Wegerer wurde zum Ehrenmeister der Bayerischen Rassegeflügelzucht ernannt.  

                         

 

 

Neu Bilder von Hans Kiener

 Kreisversammlung am Sonntag 11.März 2018 in der Gaststätte des Tierzuchtzuchtzentrums in Schwandorf

1. Kreisjugendleiterin Christine Wellnhofer, 2. Kreisjugendleiterin Christine Maderer

      v.l. Söllner Michael, Besenhardt Emely, Graf Eric, Meierhofer Luis

Silberne Bundesnadeln

v.l. 1. Kreisvorsitzender Karl -Heinz  Wellnhofer, Georg Feierabend, Hugo Schreier, Maria Schreier, Georg Holzgartner, Johanna Wegerer, 1. Bezirksvorsitzender Willibald Roauer

Bayerische Meister

v.l. 1. Kreisvorsitzender Karl -Heinz  Wellnhofer, Jakob Frankerl, Walter Borczuch, Josef Götz, Thomas Zwack, Johann Kiener , 1. Bezirksvorsitzender Willibald Roauer

vorne Bayerische Jugendmeister Söllner Michael und Meierhofer Luis

 

 Erringer der Ehren- und Josef Rester Gedächtnisbänder

v.l. 1. Kreisvorsitzender Karl -Heinz  Wellnhofer, Josef Deichel, Leonhard  Fendl, Johann Besenhardt, Josef Götz, Thomas Merl, Gabi Merl, Josef Meierhofer, Georg Haider, Franziska Keil und Michaela Rester

 Kreisvorstandschaft

v.l. 1. Kreisvorsitzender Karl -Heinz  Wellnhofer (wieder Wahl), 1. Kreisjugendleiterin Christine Wellnhofer, Thomas Lindner(wieder Wahl), Michael Scheuerer, Rudolf Loritz, Christine Maderer (wieder Wahl), Josef Götz, Thomas Zwack, Johann Merl.

Am Mittwoch den 04.04. fand im Vereinsheim des KTZV Burglengenfeld der Züchterstammtisch des Städte-Dreiecks statt. Im vollen Vereinsheim bei einer zünftigen Brotzeit und 2 super Musikanten und tollen Gesängen verging die Zeit wie im Fluge. 

                                                                                                                              

Am Freitag den 06. Oktober fand im Vereinsheim des KZV Nittenau die diesjährige Arbeitstagung und Zuchtwartschulung statt.

Vor einer sehr gut besuchten Versammlung berichtete Gastreferent Frank Ritter über das neueste von der Vogelgrippe und über die Verpflichtung der Geflügelzüchter zur New Castle Impfung.

Bei der anschließenden Arbeitstagung gab Bezirksvorsitzender Willi Roauer das neueste vom Verband u. Bezirk bekannt.

dazu ein paar Bilder :

 

50 Jahre KTZV Nittenau

Der KTZV Nittenau feierte am 10./11. Juni sein 50jähriges Gründungs-Jubiläum mit Bezirkszüchtertreffen in der Regentalhalle in Nittenau.

Alle Vereine des Kreisverbandes beteiligten sich mit Abordnungen an den Veranstaltungen vorallem am Sonntag beim großen Festzug.

 

Hab diesen vielleicht Interessanten Artikel eines Brieftaubenzüchters und dazu die Bilder gefunden.


Es ist nichts 100%iges. Aber die Trefferquote ist doch erstaunlich hoch! Ich habe vor zirka 7-8 Jahren davon gehört und habe es bei meinen Tauben ausprobiert. Es braucht auch ein bisschen Übung. Ich habe meine Tauben nach diesem System beringt und jeweils eine Notiz gemacht was es geben sollte. Die 90% sind also keine Schätzung sondern ich habe das so für mich schriftlich festgehalten.
Also mein System mit der Geschlechter - Bestimmung beim Beringen hat mit der Kloakenform der Taube zu tun. Die Kloake hat ja die Form eines Schlitzes. Ich nehme die junge Taube aus dem Nest und halte sie mit dem Hinterteil gegen mich. Wenn die Kloake mich "anlacht", also handelt es sich um ein Männchen. Ist hingegen ein deutlicher "Lätsch" zu erkennen, also handelt es sich um ein Weibchen. Manchmal ist es jedoch eher ein gerader Strich. Dann wird es etwas schwieriger, aber nicht unlösbar. Dann braucht es etwas Übung. Es kommt z.B. oft vor, dass das Junge gerade Kot absetzt, wenn man es aus dem Nest nimmt. Nach den Pressbewegungen kann man ganz deutlich erkennen, Männchen oder Weibchen. Auch kann man das Hinterteil ganz sachte "Kneifen". Nach den Reflexbewegungen kann man auch deutlich erkennen, Männchen oder Weibchen. Das ganze braucht eben schon ein bisschen Übung. Aber ich kann euch sagen, ihr werdet erstaunt sein, wenn ihr es ausprobiert. Macht euch auch Notizen darüber. Bei ca. 10 Tage alten Jungtauben also beim beringen: das von dir bestimmte Geschlecht mit der Ring-Nr. notieren.
Ich tausche mit einem Kollegen jeweils einige Jungtauben. Der Kollege reist aber nur Weibchen und will daher lieber nur solche. Ich sage euch, seit ich dieses System habe, hat mein Kollege nie mehr einen Vogel von mir bekommen..............                                                                                                   Ein anderer Züchter bestimmt das Geschlecht auch nach der Form der Kloake, wenn die obere Lippe dicker als die untere ist, dann ist die Taube ein Vogel.
Mit dieser Methode liegt die Trefferquote bei 99%, berichtet dieser Züchter.

                                  1/0                                 0/1  

 

                                                     

                1,0                                                                           0,1       

############################################

Am 22.07.2017 trafen sich die Mitglieder des GZV zum alljährlichen Sommerfest im Garten der Fam. Schreier in Pfreimd.

Vielen Dank der Familie Schreier für einen schönen Nachmittag.

Im Anhang ein paar Bilder.

Danke an Hans Kiener !!!!!!!!

 

Am Sonntag den 18.Juni veranstaltete die Stadt Burglengenfeld zur Vitusdult im Bürgertreff und auf dem Europaplatz eine Vereinsmesse , bei der sich Vereine der Stadt Burglengenfeld vorstellen und präsentieren konnten.

Auch der KTZV Burglengenfeld beteiligte sich aktiv an der Veranstaltung . Es wurden verschiedene Taubenrassen , Zwerghühner und Zwerghasen der Bevölkerung vorgestellt. Von Rudi Loritz und Walter Gruber wurde den Interessierten die Haltung , Aufzucht und Fütterung der verschiedenenTiere erklärt.                                                                                                          Vorallem für die Kinder war die Präsentation ein tolles Erlebnis.  Dazu ein paar Bilder von der Veranstaltung.

 

Ein Bericht von Hans Kiener vom 02.07.2017

Ein Bus mit Zuchtfreunden aus dem Rottal-Inn Kreis, mit Paul Bauer und Alfred Ehm als Organisatoren, waren am 01.07.2017 im Landkreis Schwandorf unterwegs. Ihr Ziel war Oberviechtach dort besuchten sie Max Deyerl und Manfred Becher. Auf ihren Heimweg wurden sie in Altfalter von der Familie Wegerer und Mitgliedern des GZV Pfreimd begrüßt und mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Leider war die Zeit viel zu kurz und nach kurzen aber Intensiven Fachsimpeln traten die Zuchtfreunde ihre Heimreise an.

dazu ein paar Bilder:

Bei der Bezirksversammlung am 23.04.2017 in Pfrentsch wurde     Josef Bäumler zum neuen Ziergeflügel- Bezirkszuchtwart gewählt.

Christine Welnhofer bekam die silberne Bundesnadel überreicht.

 

Eine tragende Säule unserer Demokratie sind freie und geheime Wahlen. In diesem Jahr wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Stimmen der Geflügelleute und ihrer Familien werden keinen Umbruch unseres Staates bewirken. Wenn es eng an der Spitze werden sollte, so könnten aber unsere Stimmen durchaus was bewegen.

Dazu startet der BDRG eine Anfrage an die Fraktionen des Bundestages. Die Antworten werden wir auch veröffentlichen, dann kann jeder sehen wer uns in unserer derzeitigen und künftigen Lage unterstützt und nicht nur zu Eröffnungen große Lobeshymnen verbreitet oder gleich durch Abwesenheit glänzt, wie zur VDT-Schau 2016 in Erfurt.

Politiker, die uns in ihren Eröffnungsreden erzählen, dass auch sie in ihrer Jugend Tauben hatten, oder welch tolle Arbeit wir für die Jugend und die Erhaltung bedrohter Haustierrassen leisten und sich jetzt hinten den Vorgaben des FLI verstecken, sollten wir nicht als Schirmherrn wählen! Wo ist ihr Schirm, der uns schützt?

Wir brauchen Politiker, die hinter uns stehen, die Gesetze auch für unser Hobby “tauglich” machen.

von Reinhard Nawrotzky

##############################################

Der KTZV Burglengenfeld ehrte verdiente Mitglieder !

Für 65 jährige Mitgliedschaft im KTZV Bul wurde Otto Karg mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Walter Gruber wurde die Landesverbandsnadel überreicht.

 

Kreisversammlung am Sonntag 12.März 2017 in Pfreimd

„Es kommen auch wieder bessere Zeiten.“ Bürgermeister Richard  Tischler brachte in seinen Grußworten auf den Punkt, was die Geflügelzüchter seit Monaten bewegt. Die Geflügelpest und ihre Auswirkungen waren das zentrale Thema der Kreisversammlung im Gasthaus „Wilder Mann“. Kreisvorsitzender Karl-Heinz Welnhofer konnte dazu Bürgermeister Richard Tischler und Bezirksvorsitzenden Willibald Roauer willkommen heißen. Im Kreisverband Schwandorf sind 1220 Mitglieder in neun Vereinen gemeldet. Darunter sind erfreulicherweise 109 Jugendliche. Stärkster Verein ist mit 387 Mitglieder der KZV Nitttenau, gefolgt von Unterauerbach mit 200 Mitgliedern. Von den neun Ortsvereinen wurden fünf Lokalschauen und eine Gruppenschau mit hervoragenden Zuchttieren durchgeführt. Die geplante Kreisausstellung in Pfreimd mußte wegen der Vogelgrippe abgesagt werden. Anerkennend zur guten Arbeit des Kreisverbandes äußerte sich Bezirksvorsitzender Willibald Roauer. Die Vogelgrippe und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen werden für die Geflügelzüchter zu einer unerträglichen Last. Der Landesverband will nun dagegen vorgehen. In einer Petition an den Bayerischen Landtag wird die Überprüfung der Geflügelpest-Schutzverordnung und die Aufhebung der generellen  Stallpflicht gefordert. Der Landesverband spricht sich vehemend gegen eine Keulung auf Verdacht aus. Die Mitglieder hatten die Gelegenheit, durch ihre Unterschrift die Petition zu unterstützen. Sehr kurz vielen die Berichte des Zuchtwartes für Tauben, Josef Götz und des Zuchtwartes für Geflügel, Thomas Lindner aus. Ohne Austellung und Geflügelschauen ist es schwierig sich ein Bild vom Stand der Züchter zu machen. Sie setzen ihre Hoffnung auf das beginnenden Frühjahr mit seinen höheren Temperaturen, die dazu beitragen, dass der Virus H5N8 wieder verschwindet. Die größten Probleme mit der Stallpflicht hat das Wassergeflügel, wie Zuchtwart Josef Bäumler berichtete. Bei den letzten Untersuchungen im Landkreis Schwandorf waren alle Ergebnisse negativ. Die Sperr- und Beobachtungsgebiete wurden daraufhin aufgehoben. Die allgemeine Stallpflicht gilt bis auf weiteres im gesamten Landkreisgebiet. Josef Bäumler forderte deshalb die sofortige Aufhebung der Stallpflicht. Der Zuchtwart forderte alle Züchterfreunde auf, die Biosicherheitsmaßnahmen in der Stallhygiene unbedingt einzuhalten. Nur so kann ein erneutes Auftreten der Infektion verhindert werden. Erfreuliches aus der Jugendarbeit konnte Kreisjugendleiterin Christine Wellnhofer berichten. Von den 109 Jugendlichen werden 1183 Zuchttiere betreut. Verheerend in der Jugendarbei wirkt sich das Fehlen von Ausstellungen aus.  Ohne Auszeichnugen, Wimpel oder Pokale fehlt den jungen Leuten die Anerkennung und sie verlieren schnell das Interesse. „Ausstellungen sind für eine erfolgreiche Jugendarbeit unverzichtbar“, unterstrich Christine Welnhofer ihre Aussage. Die erfolgreiche Jugendarbeit des Kreisverbandes wurde mit zwei Bayerischen Jugendmeisterschaften gekrönt. Bei der Landesschau in Straubuing wurden Christoph Demleitner aus Pfreimd mit seinen Luchstauben gelb mit weißen Binden farbschwingig und Maximilian Deyerl aus Oberviechtach mit seinen Coburger Lerchen silber ohne Binden mit dem Meisterpokal ausgezeichnet. Auch bei den Senioren konnten Deutsche und Bayerische Meisterschafen errungen werden. Deutsche Meister bei den Tauben wurden Jakob Frankerl, Thomas Zwack, Meinrad Riepl und Josef Götz. Bayerische Meister bei den Tauben wurden Josef Bäuml, Thomas Zwack, Jakob Frankerl,  Richard und Gabi Merl und 2 mal Josef Götz. Zur Vervollständigung der Kreisvorstandschaft waren einige Nachwahlen erforderlich. Schriftführer wurde Thomas Zwack. Zum zweiten Kassier wurde Johann Merl gewählt. Kassenprüfer wurden Leo Fendl und Rudolf Loritz.

 

Dazu 3 Bilder :

Die Bayerischen Meister mit Bürgermeister Richard Tischler und Bezirksvorsitzenden Willibald Roauer.

Bei den Vorstandsergänzungswahlen wurden 2. Kassier J.Merl und die Kassenprüfer R.Loritz u. L.Fendl wieder gewählt. 

Die beiden Jugendleiter Ch.Welnhofer u. Ch.Maderer mit den beiden geehrten Jugendlichen Maximilian Deyerl u. Christoph Demleitner.

 

Gestern bei der Jahreshauptversammlung des KTZV Burglengenfeld im Vereinsheim wurden 2 verdiente Mitglieder geehrt.

Für 65 jährige Mitgliedschaft als aktiver Züchter und Funktionär wurde Johann Stadlbauer zum Ehrenmitglied ernannt.

Für 60 jährige Mitgliedschaft wurde Josef Karg mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

 

Beim KTZV Burglengenfeld gab es einen Vorstandswechsel.  

 Rudolf Loritz ist  1. Vorsitzender und Walter Gruber 1. Schriftführer.

 

Gestern am Freitag den 10. Februar fand um 19.00 Uhr im vollbesetzten Schützenheim in Teublitz eine große Podiumsdiskussion und Protestversammlung mit Franz Nuber vom BDRG ( Bund deutscher Rassegeflügelzüchter ) und dem Aktionsbündnis Vogel Frei AVF mit Franz Ritter aus Hohenberg zuständig für die Sektion Groß-u. Wassergeflügel in der Oberpfalz u. Oberfranken statt. Die Veranstaltung wurde vom RGZV  Teublitz, GZV Maxhütte/Haidhof und KTZV Burglengenfeld durchgeführt. Viele Vereine vom Kreis Schwandorf u. benachbarten Kreisverbänden folgten der Einladung. 

Nach der Begrüßung der Ehrengäste durch Moderator Max Feuerer kamen die beiden Referenten mit ihren Vorträgen zu Wort. Das breite Thema Vogelgrippe wurde den Anwesenden überaus verständlich übermittelt und die betroffenen Züchter ermuntert gegen die unsinnige auferlegte Stallpflicht bei ihren Volksvertretern zu protestieren.  Die sehr diszipliniert durch geführte Veranstaltung dauerte fast bis 23.00 Uhr und wurde von allen positiv und als gelungen bewertet.               Dazu 2 Bilder

 

Bei der Kreisversammlung am Sonntag den 06.03.2015 in Oberviechtach wurde Hans Kiener zum Ehrenmitglied des Kreisverbandes Schwandorf ernannt.

Dazu unseren herzlichsten Glückwünsch

 

 

 

Die neue Vorstandschaft des Kreisverbandes 2016

Bei der Bezirksversammlung am Sonntag den 24.04.16 in Pfrentsch wurden vom GZV Pfreimd  Norbert Demleitner , Thomas Zwack , Georg Mutzbauer und Hans Kiener mit der goldenen Bundesnadel und K.-H.Welnhofer mit der silbernen Bundesnadel geehrt. Dazu das Foto der geehrten :

 

Bei der Landesverbandstagung am Sonntag 07.06.2015 in Friedenfels wurden unser 1.Bezirksvorsitzender Willibald Roauer und der 1. Vorsitzende vom RGZV Teublitz Hans Besenhard zum Ehrenmeister der Bayerischen Rassegeflügelzucht ernannt. Dazu unseren Herzlichsten Glückwunsch.




 Neue Vorstandschaft 2015 des Kreisverbandes




Die neue Vorstandschaft mit den Deutschen Meistern    vom GZV Maxhütte




Die Deutschen Meister des Kreisverbandes



Bei der Bezirksversammlung am Sonntag den 26.04.2015in Waidhauswurde Hans Merl vom RGZV Teublitz mit der Goldenen Bundesnadel ausgezeichnet





Am Samstag den 15.März 2014 fand in Rockolding im Vereinsheim des KTZV Rockolding eine Züchterschulung des Landesverbandes der Bay.Rassegeflügelzüchter statt. Beginn war um 9.00 Uhr.                                   Fast 500 Züchterinnen und Züchter aus ganz Bayern nahmen an der Veranstaltung teil.                              

Das Programm war folgendes:

• Begrüßung und Einführung – Gg. J. Hermann      1.Vors.VBR
• Abstammung und Verhalten unseres Rassegeflügels – H. J. Schleicher
• Haltung – Haltungssysteme – Gg. J. Hermann
• Brut und Aufzucht – Paul Bauer

Kaffeepause

• Ernährung – Helmut Sachsenhauser
• Pflege u. Krankheitsvorsorge – A. Helfer
• Zucht – Günter Wesch

Mittagspause

• Ausstellungen – R. Moser
• Geflügelprodukte – H.J. Schleicher
• Transport – Tierschutz – J. Hanauer
• Endbesprechung und Ausgabe der Urkunden und Infohefte

Ende gegen 16.00 Uhr

Vom Kreisverband Schwandorf beteiligten sich               1. Kreisvorsitzender Karl-Heinz Welnhofer mit Gattin Christine Welnhofer und etliche Zuchtfreunde vom KV.              Dazu ein paar Bilder :




© 2016 www.kv-schwandorf.de - Website erstellt mit Zeta Producer cms